Harald Sattler berichtet von der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 11.05.2021

Veröffentlicht am 12.05.2021 in Kommunalpolitik

1. Bürgersprechstunde
Es gab keine Meldungen.

2. Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienhauses „Am Vorholz 8“
3. Bauantrag zum Teilabbruch eines Lagers und Anbau eines Büros mit teilweiser Ergänzung des Dachstuhls in Waffenhammerweg 52.

Beide Bauanträge wurden einstimmig genehmigt.

4. Weitere Bauanträge
Keine

5. Verschiedenes
Unter den Punkt Verschiedenes wurden folgende Punkte diskutiert:

Zur Nachfrage zum Standort Mobilfunkmast in Vordorfermühle durch Gemeinderat Ernst Köhler, konnte berichtet werden, dass zeitnah eine Besichtigung vor Ort geplant ist. Das Vorhaben wird durch den Betreiber wahrscheinlich erst im Sommer 2022 umgesetzt werden. Gemeinderat Nürnberger berichtete, dass die Telekom für die Erschließung zum Seehaus auch 2,5 Jahre benötigte.

Die Nachfrage von Gemeinderat Sticht zum neuen Neubaugebiet wurde von Bürgermeister Klein in den nicht-öffentlichen Teil verschoben. Er teilte mit, dass Angebote von einen Finanzierer eingeholt worden sind.

Die Gemeinden im Landkreis Wunsiedel erhalten im Rahmen eines vom Landkreis Wunsiedel koordinierten, und über ein gefördertes Projekt, eine bauliche Fläche mit Ladestationen für E-Bikes.
Es wurden Vorschläge über den Standort abgefragt und von verschieden Gemeinderäten beantwortet: Café Berger, Petzelweiher, Haumann, Schaukasten nähe Ampelkreuzung und Rathaus. Der Standort am Rathaus ist momentan in der engeren Auswahl.

Gemeinderätin Radtke fragte nach dem Stand des Radwegeausbau Vordorf – Meierhof und Tröstau – Wurmloh. Der Grunderwerb ist momentan nicht möglich. Es wurde zugesichert, dass die Gemeinde Tröstau an den Projekten dran bleibt.

Zur Nachfrage von Gemeinderat Kuhbandner über den Blumenschmuck, wurde von Bürgermeister Klein der Vorschlag gemacht, eine Art Paten für die Flächen zu suchen. Die Fraktionen unterstützen die Aktion geeignete „Paten“ suchen zu wollen.

Es wurde angesprochen, dass sich der Zustand an den Sammelstellen sehr verbessert hat. Der Glasabfallbehälter bleibt vorläufig am Standort erhalten.

Gemeinderat Welisch fragte nach dem Wendeplatz in der Vordorfermühle nach.
An der Gemeindestraße vom Transformatorhaus zu den Anwesen Trassl/Altmann ist keine Wendemöglichkeit für größere Fahrzeuge vorgesehen. Bürgermeister Klein sicherte zu bei einer Ortsbesichtigung sich den Platz anzusehen.

 

Unser Bundestagskandidat für Hochfranken


     Jörg Nürnberger

News

Besucher

Besucher:57090
Heute:3
Online:1